Hochwasserschutz "Nord" und "Wulka"

Liebe Schützenerinnen, liebe Schützener, liebe Jugend!

Der Hochwasserschutz unserer Ortschaft ist der ÖVP Schützen am Gebirge und mir persönlich seit langer Zeit ein großes Anliegen. Viele Möglichkeiten des Schutzes wurden bereits diskutiert, einige Versuche haben wir gestartet, ohne die Zustimmung aller Grundeigentümer konnte aber keine Variante umgesetzt werden.

Hochwasserschutz bedeutet Schutz für die betroffenen Wohnhäuser  und vor allem persönlichen Schutz der Bewohner unserer Ortschaft. Hochwasserschutz steht somit für Sicherheit der betroffenen Familien und damit auch der gesamten Ortsbevölkerung.

Hochwasserschutz „Wulka“ und Hochwasserschutz „Nord“ – beide Projekte waren und werden uns immer ein großes Anliegen sein!

Nach langen und schwierigen Verhandlungen freut es mich Ihnen mitteilen zu können, dass es mir nun gelungen ist, die entsprechenden Grundstücke im Ausmaß von ca. 3,6 ha in der Ried „Iseläcker“  vertraglich zu sichern. Hier soll zur Entlastung des Iselgrabens und des Einzugsgebietes der Rieden „Hofäcker", „Krautgartlist" und „Untere Schoberäcker" ein Rückhaltebecken mit einem Volumen von ca. 40.000 m3 errichtet werden.

Die rasche Umsetzung dieses Vorhabens hat für mich Priorität. Bei optimalem Planungsverlauf ist mit der Fertigstellung Mitte 2015 zu rechnen. Selbstverständlich gehen auch die Gespräche für das zweite Becken neben dem Waldgassengüterweg weiter (Fassungsvolumen ca. 60.000 m3).

Es freut mich ebenso, dass beim Hochwasserschutz „Wulka“ ein Durchbruch gelungen ist. Mit den betroffenen Grundeigentümern konnte ein Einvernehmen zur Herstellung sogenannter direkter (linearer) Schutzmaßnahmen hergestellt werden. Die Planungen zum Schutze der betroffenen Einfamilienhäuser und Bauplätze gehen somit in die Zielgerade.

Es bedarf nicht der „Nona“- Zurufe anderer Fraktionen – es bedarf vielmehr der Einsatzbereitschaft und Arbeitsbereitschaft aller Beteiligten für unsere Gemeinde!

Unserem Ziel die Ortschaft vor Starkregenereignissen sicherer zu machen, sind wir dank konsequenter Arbeit der ÖVP Schützen am Gebirge näher gekommen.

Aus heutiger Sicht gehe ich nach vielen Gesprächen mit den Grundeigentümern der betreffenden Grundstücke davon aus, dass im nächsten Jahr mit der Umsetzung des Hochwasserschutzes „Wulka“ begonnen und das Rückhaltebecken „Iselgraben“ fertiggestellt werden kann.

Euer Team der ÖVP Schützen am Gebirge

Zurück